Digitale Sprachassistenten: Funktionen und Anwendungsfelder

„Hey Siri, was ist ein Sprachassistent?“ – „Ein intelligenter persönlicher Assistent […] ist eine Software, die u.a. Spracherkennung und die Synthese von natürlichsprachigen Antworten verbindet. Soll ich fortfahren?“.

Dieses Beispiel unterstreicht die Charakteristika, die sich Siri selbst gibt: Intelligenz und Persönlichkeit. Tatsächlich punkten Sprachassistenten mit enormem Wissen, welches Sie schon heute (fast) wie ein normaler Gesprächspartner vermitteln. Was ein Sprachassistent eigentlich kann, ist mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz Daten, die durch natürliche Sprache übermittelt werden, aufzunehmen und zu verarbeiten. Sprachassistenten werden derzeit am häufigsten in Smartphones benutzt. Der Nutzer kann mit seinem Smartphone sozusagen sprechen und zum Beispiel Informationen zu bestimmten Themen erhalten. Vorteil der digitalen Sprachsteuerung ist eine bequeme und schnelle Bedienung.

Hier beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen zur digitalen Sprachsteuerung.

Digitale Sprachassistenten - Amazon Echo
Welche Sprachassistenten gibt es?

Die bekanntesten unter ihnen sind Alexa (Amazon), Siri (Apple) und Assistant (Google), aber auch Cortana (Microsoft) und S Voice (Samsung) gehören dazu. Fast alle Deutschen (90 %) haben laut einer Umfrage der GfK schon mal etwas von Sprachassistenten gehört. Wie viele der Deutschen einen Sprachassistenten allerdings nutzen, darüber gibt es verschiedene Studien mit sehr unterschiedlichen Zahlen (Statista-Studie: 14 %; Bundesverband Digitale Wirtschaft: 50 %). Was trotzdem sicher scheint: Der Hype und das Angebot an digitalen Gesprächspartnern nehmen stetig zu.

Welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es für Sprachassistenten?
  • Verbale Abfrage von Daten/Informationen über Suchmaschinen
  • Sprachliche Eingabe und Bearbeitung von Terminen
  • Abspielen von Musik durch sprachliche Steuerung
  • Hören und Wechseln von Radiosendern durch sprachliche Steuerung
  • Streaming von Filmen & Videos per Sprachbefehl
  • Verfassen von E-Mails im Sinne eines digitalen Diktats

 

Diese Bereiche stellen heute das am häufigsten genutzte Anwendungsfeld dar. Jedoch sind die Potentiale durch verbesserte mobile Endgeräte und der Optimierung von Künstlicher Intelligenz (KI) riesig und längst nicht am Ende. Zum Beispiel lassen sich heute bereits mit entsprechenden Sprachassistenten bestimmte Tätigkeiten im Haushalt und Haus (Betätigung von Kaffeemaschinen, Lichtquellen, Thermostaten oder Überwachung der Sicherheit des Hauses) und in Unternehmen (telefonischer Kundenservice, Buchen von Besprechungsräumen, Raumüberwachung) durchführen.

Welche Informationen werden per Sprache abgefragt?

Laut einer Umfrage nutzen Anwender am liebsten den digitalen Sprachassistenten zum Thema “Wetter“ und “Verkehr“, gefolgt von Musikhören, Organisieren, Kommunikation und Smart Home.

Wie beurteilen die Menschen den Umgang der Kommunikation mit Sprachassistenten?

Die Nutzer digitaler Sprachsteuerung schätzen die Vorteile von schnelleren Suchergebnissen und einfacherer Handhabung durch die Spracheingabe. Laut Studienergebnissen hat mehr als Dreiviertel der Bevölkerung im Umgang mit Sprachassistenten jedoch Bedenken zum Thema “Datenschutz“. Als weiteren Nachteil sehen die Nutzer, dass manche Spracheingaben nicht richtig verstanden werden.

Wie werden Sprachassistenten in Zukunft noch häufiger genutzt?

Wenn man dem Trend auf der IFA 2018 folgen will, werden Sprachassistenten noch mehr in Fernsehern, Soundanlagen und Soundbars genutzt, aber auch immer häufiger in Elektrogroßgeräten und Elektrokleingeräten.

nach oben